Startseite

Sure 1 Die Eröffnung
al-Fātiḥa/ الفاتحة

Sure 2 Die Kuh
al-Baqara/ البقرة

Sure 3 Das Haus Imrans
Āl ʿImrān/ آل عمران

Sure 4 Die Frauen
an-Nisā'/ النّساء

Sure 5 Der Tisch
al-Māʾida/ المائدة

Sure 6 Das Vieh
al-Anʿām/ الأنعام

Sure 7 Die Höhen
al-A'raf/ الأعراف

Sure 8 Die Beute
al-Anfāl/ الأنفال

Sure 9 Die Buße
at-Tauba/ التوبة

Sure 10 Yūnus
Yūnus/ يونس

Sure 11 Hud
Hūd/ هود

Sure 12 Yūsuf
Yūsuf/ يوسف

Sure 13 Der Donner
ar-Ra'd/ الرّعد

Sure 14 Ibrahim
Ibrāhīm/ إبراهيم

Sure 15 Das steinige Land
al-Ḥiǧr/ الحجر

Sure 16 Die Biene
an-Naḥl/ النّحل

Sure 17 Die nächtliche Reise
al-Isrāʾ/ الإسراء

Sure 18 Die Dschahannam
al-Kahf/ الكهف

Sure 19 Maryam
Maryam/ مريم

Sure 20 Ṭā-Hā
Ṭā-Hā/ طه

Sure 21 Die Propheten
al-Anbiyāʾ/ الأنبياء

Sure 22 Die Pilgerfahrt
al-Ḥaǧǧ/ الحجّ

Sure 23 Die Gläubigen
al-Muʾminūn/ المؤمنون

Sure 24 Das Licht
an-Nūr/ النّور

Sure 25 Die Rettung
al-Furqān/ الفرقان

Sure 26 Die Dichter
aš-Šuʿarāʾ/ الشّعراء

Sure 27 Die Ameisen
an-Naml/ النّمل

Sure 28 Die Geschichte
al-Qaṣaṣ/ القصص

Sure 29 Die Spinne
al-ʿAnkabūt/ العنكبوت

Sure 30 Die Römer
ar-Rūm/ الرّوم

Sure 31 Luqman
Luqman/ لقمان

Sure 32 Die Niederwerfung
as-Saǧda/ السّجدة

Sure 33 Die Verbündeten
al-Aḥzāb/ الأحزاب

Sure 34 Saba
Sabaʾ/ سبأ

Sure 35 Der Schöpfer
Fāṭir/ الملائكة

Sure 36 Ya-Sin
Ya-Sin/ يس

Sure 37 Reih und Glied
aṣ-Ṣāffāt/ الصّافات

Sure 38 Sad
Ṣād/ ص

Sure 39 Die Scharen
az-Zumar/ الزّمر

Sure 40 Der Gläubige
al-Muʾmin/ المؤمن

Sure 41 Auseinandergesetzt
Ḥā-Mīm/ حم

Sure 42 Die Beratung
aš-Šūrā/ الشّورى

Sure 43 Der Prunk
az-Zuḫruf/ الزّخرف

Sure 44 Der Rauch
ad-Duḫān/ الدّخان

Sure 45 Das Knien
al-Ǧāṯiya/ الجاثية

Sure 46 Die Dünen
al-Aḥqāf/ الأحقاف

Sure 47 Muḥammad 
Muḥammad/ محمّد

Sure 48 Der Erfolg
al-Fatḥ/ الفتح

Sure 49 Die Gemächer
al-Ḥuǧurāt/ الحجرات

Sure 50 Qaf
Qāf/ ق

Sure 51 (Die Winde) Das Aufwirbeln
aḏ-Ḏāriyāt/ الذّاريات

Sure 52 Der Berg
at-Tūr/ الطّور

Sure 53 Der Stern
an-Naǧm/ النّجْم

Sure 54 Der Mond
al-Qamar/ القمر

Sure 55 Der Barmherzige
ar-Raḥmān/ الرّحْمن

Sure 56 Das unvermeidliche Ereignis
al-Wāqiʿa/ الواقعة

Sure 57 Das Eisen
al-Ḥadīd/ الحديد

Sure 58 Der Streit
al-Muǧādala/ المجادلة

Sure 59 Die Versammlung
al-Ḥašr/ الحشْر

Sure 60 Die Prüfung
al-Mumtaḥina/ الممتحنة

Sure 61 Reih und Glied
aṣ-Ṣaff/ الصّفّ

Sure 62 Der Freitag
al-Ǧumʿa/ الجمعة

Sure 63 Die Heuchler
al-Munāfiqūn/ المنافقون

Sure 64 Die Übervorteilung
at-Taġābun/ التّغابن

Sure 65 Die Entlassung (Scheidung)
aṭ-Ṭalāq/ الطّلاق

Sure 66 Das Verbot
at-Taḥrīm/ التّحريم

Sure 67 Die Herrschaft
al-Mulk/ الملك

Sure 68 Nun
Nūn/ ن

Sure 69 Die Wahrheit
al-Ḥāqqa/ الحاقّة

Sure 70 Die Himmelsleiter
al-Maʿāriǧ/ المعارج

Sure 71 Nūḥ
Nūḥ/ نوح

Sure 72 Der Dschinn
al-Ǧinn/ الجنّ

Sure 73 Der Verhüllte
al-Muzzammil/ المزمّل

Sure 74 Der Zugedeckte
al-Mudaṯṯir/ المدثّر

Sure 75 Die Auferstehung
al-Qiyāma/ القيامة

Sure 76 Der Mensch
al-Insān/ الإٍنسان

Sure 77 Die Gesandten
al-Mursalāt/ المرسلات

Sure 78 Die Ankündigung
an-Nabaʾ/ النّبأ

Sure 79 Die Ausziehenden
an-Nāziʿāt/ النّازعات

Sure 80 Der die Stirn runzelt
ʿAbasa/ عبس

Sure 81 Das Einhüllen
at-Takwīr/ التّكوير

Sure 82 Die Spaltung
al-Infiṭār/ الانفطار

Sure 83 Die Betrüger
al-Muṭaffifīn/ المطفّفين

Sure 84 Die Zerreißung
al-Inšiqāq/ الانشقاق

Sure 85 Die Türme
al-Burūǧ/ البروج

Sure 86 Der nächtliche Besucher
aṭ-Ṭāriq/ الطّارق

Sure 87 Der Allerhöchste
al-Aʿlā/ الأعلى

Sure 88 Die zudecken wird
al-Ġāšiya/ الغاشية

Sure 89 Die Morgendämmerung
al-Faǧr/ الفجر

Sure 90 Die Stadt
al-Balad/ البلد

Sure 91 Die Sonne
aš-Šams/ الشّمس

Sure 92 Die Nacht
al-Lail/ الليل

Sure 93 Der Morgen
aḍ-Ḍuḥā/ الضحى

Sure 94 Das Weiten
asch-Scharh/ الشرح

Sure 95 Die Feigenbäume
at-Tīn/ التِّينِ

Sure 96 Der Blutklumpen
al-ʿAlaq/ العَلَق

Sure 97 Die Nacht der Bestimmung
al-Qadr/ الْقَدْرِ

Sure 98 Der klare Beweis
al-Bayyina/ الْبَيِّنَةُ

Sure 99 Das Beben
az-Zalzala/ الزلزلة

Sure 100 Die Laufenden
al-ʿĀdiyāt/ العاديات

Sure 101 Die Pochende
al-Qāriʿa/ القارعة

Sure 102 Die Sucht
at-Takāthur/ التكاثر

Sure 103 Der Nachmittag
al-ʿAsr/ العصر

Sure 104 Der Stichler
al-Humaza/ الهُمَزة

Sure 105 Der Elefant
al-Fīl/ الْفِيلِ

Sure 106 Die Quraisch
Quraiš/ قُرَيْشٍ

Sure 107 Die Hilfeleistung
al-Māʿūn/ الْمَاعُونَ

Sure 108 Die Fülle
al-Kauṯar/ الكوثر

Sure 109 Die Ungläubigen
al-Kāfirūn/ الْكَافِرُونَ

Sure 110 Die Hilfe
an-Nasr/ النصر

Sure 111 Der Palmfaserstrick
al-Masad/ المسد

Sure 112 Die Aufrichtigkeit
al-Iḫlāṣ/ الإخلاص

Sure 113 Das Frühlicht
al-Falaq/ الْفَلَقِ

Sure 114 Die Menschheit
an-Nās/ النَّاسِ

Sure 39

الزّمر

az-Zumar/ Die Scharen

 

Sure 39 Die Scharen


Im Namen Allāhs, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen.
1 Die Offenbarung des Buches stammt von Allāh, dem Erhabenen, dem Allweisen.
2 Wahrlich, wir haben dir die Schrift mit der Wahrheit hinabgesandt; so diene Allāh, in lauterem Gehorsam gegen ihn.
3 Wahrlich, Allāh allein gebührt lauterer Gehorsam.
Und diejenigen, die sich andere zu Beschützern nehmen statt ihn, sprechen: „Wir dienen ihnen nur, damit sie uns Allāh nahebringen." Wahrlich, Allāh wird zwischen ihnen über das, worüber sie stets uneins waren, richten.
Wahrlich, Allāh weist nicht dem den Weg, der ein Lügner, ein Undankbarer ist.
4 Hätte Allāh sich einen Sohn nehmen wollen, hätte er wählen können, was ihm beliebte, von dem, was er einst erschaffen hat.
Lobpreis sei ihm allein! Er ist Allāh, der Einzige, der Allbezwingende.
5 Er schuf die Himmel und die Erde in Weisheit.
Er faltet die Nacht über den Tag und faltet den Tag über die Nacht.
Und er hat die Sonne und den Mond dienstbar gemacht.
Ein jedes folgt seiner Bahn zu einem bestimmten Ziel.
Fürwahr, er allein ist der Allmächtige, der Allverzeihende.
6 Er erschuf euch aus einem einzigen Wesen.
Dann machte er aus diesem einen Menschen auch eine Frau und Gattin.
Und er erschuf für euch acht Haustiere in Paaren.
Er erschafft euch in den Schößen eurer Mütter, Schöpfung nach Schöpfung, in dreifacher Finsternis.
Das ist Allāh, euer Herr.
Sein ist das Reich.
Es gibt keinen Gott außer Allāh.
Wie könnt ihr euch von Ihm abwenden? 7 Wenn ihr ungläubig seid, so ist er auf euch nicht angewiesen.
Ihm aber gefällt der Unglaube seiner Diener nicht.
Wenn ihr aber dankbar seid, gefällt ihm das an euch.
Kein Mensch trägt die Schuldenlast eines anderen.
Dann kehrt ihr dereinst zu eurem Herrn zurück.
Und dann wird er euch über eure Taten berichten.
Er weiß, was ihr verborgen haltet.
8 Wenn den Menschen Unheil trifft, ruft er seinen Herrn reumütig an.
Hat Allāh ihm dann Gnade erwiesen, vergisst der Mensch, weswegen er zu Allāh gebetet hat und gesellt diesem Teilhaber bei, um die Mitmenschen vom rechten Weg abirren zu lassen.
Sprich: „Genieße deinen Unglauben für eine Weile! Du gehörst zu den Bewohnern der Dschahannam.“ 9 Ist etwa jener, der zu Allāh betet in den Stunden der Nacht, kniefällig und stehend, der sich vor dem Jenseits fürchtet und auf die Barmherzigkeit seines Herrn hofft einem Ungehorsamen gleich? Sprich: „Sind solche, die wissen, denen gleich, die nicht wissen?“ Allein nur die mit Verstand Begabten lassen sich warnen.
10 Sprich: „Meine Diener, die ihr gläubig seid, fürchtet euren Herrn.
Für diejenigen, die in dieser Welt Gutes tun, ist Gutes im Jenseits bestimmt.
Und Allāhs Erde ist weit.
Wahrlich, den Standhaften wird ihr Lohn gewährt werden ohne zu rechnen.“ 11 Sprich: „Mir wurde befohlen, Allāh allein aufrichtig zu dienen.
12 Mir wurde befohlen, der erste derer zu sein, die sich Allāh ergeben.“ 13 Sprich: „Ich fürchte die qualvolle Strafe eines gewaltigen Tages, wenn ich mich Allāh widersetzen würde.“ 14 Sprich: „Allāh allein bete ich aufrichtig an.
15 Verehrt ihr nur, was ihr wollt, statt Allāh.“ Sprich: „Fürwahr, die Verlierenden werden diejenigen sein, die sich selbst und ihre Angehörigen verlieren am Tag der Auferstehung.“ Hütet euch! das ist ein offenkundiger Verlust.
16 Sie werden über und unter sich dicke Schichten von Feuer haben.
Davor warnt Allāh seine Diener: „Meine Diener! Fürchtet mich!“ 17 Und diejenigen, die falsche Götter anzubeten scheuen und sich zu Allāh wenden, für sie ist frohe Botschaft.
Gib denn frohe Botschaft meinen Dienern.
18 Die allem zuhören, was gesagt wird und nur dem Besten folgen, das zu Allāh führt.
Das sind die von Allāh Rechtgeleiteten, und sie sind es, die Verstand haben.
19 Kannst du den vor dem Feuer retten, über den Allāhs Strafurteil zu Recht gefallen ist? 20 Für die jedoch, die ihren Herrn fürchten, sind Hochgemächer über Hochgemächern erbaut, unter denen Ströme fließen.
Eine Verheißung Allāhs! Und Allāh bricht das Versprechen nicht.
21 Siehst du nicht, dass Allāh vom Himmel Wasser herabsendet, es zu Quellen in die Erde leitet und damit verschiedenartige Pflanzen in verschiedenen Farben hervorbringt? Dann welken sie und werden gelb und zerfallen.
Darin ist eine Ermahnung für die Menschen mit Verstand.
22 Ist der Gläubige, dem Allāh zur Aufnahme des Islams Bereitwilligkeit gewährt hat, so dass er im Licht seines Herrn ist, dem Ungläubigen gleich, dessen Herz versiegelt ist? Wehe denen, deren Herz und Verstand so fest verschlossen sind, dass sie über Allāh nicht nachdenken können! Sie sind in offenkundigem Irrtum verfangen.
23 Allāh hat die schönste Verkündigung herabgesandt, eine Schrift mit gleichartigen Worten und wiederholten Wendungen.
Sie lässt die Frommen erschaudern.
Dann werden ihre Haut und ihr Herz weich beim Gedenken an Allāh.
Das ist Allāhs Rechtleitung, mit der er, wen er will, rechtleitet.
Wen Allāh irregehen lässt, weil er trotzig auf seinem Unglauben beharrt, den kann niemand rechtleiten.
24 Ist der Ungläubige, der am Jüngsten Tag vergeblich versucht, sein Gesicht vor der schlimmsten Strafe zu schützen, dem gleich, der mit dem ewigen Aufenthalt in der Dschanna belohnt wird? Den Ungerechten wird gesagt: „Kostet die qualvolle Strafe für die Untaten, die ihr zu Lebzeiten begangen habt!“ 25 Es leugneten schon diejenigen, die vor ihnen waren; da kam die vernichtende Strafe über sie, wobei sie es nicht ahnten.
26 Allāh hat sie im irdischen Leben Schmach erleiden lassen.
Die qualvolle Strafe im Jenseits ist bei weitem härter.
Wenn sie es doch nur wüssten! 27 Wir haben den Menschen in diesem Qurʾān allerlei Gleichnisse aufgestellt, damit sie ermahnt sein möchten.
28 Ein arabischer Qurʾān ist er, an dem nichts ist, was vom geraden Weg abweicht, auf dass sie von Ehrfurcht vor Allāh erfüllt sein mögen.
29 Allāh setzt ein Gleichnis: ein Mann, der mehreren Herren gehört, die unter sich im Zwiespalt sind, und ein Mann, der einem einzigen Herrn gehört.
Sind sie beide einander gleich? Aller Lobpreis gebührt Allāh.
Aber die meisten von ihnen wissen es nicht.
30 Du wirst sterben, und auch sie werden sterben.
31 Dann werdet ihr am Tag der Auferstehung eurem Herrn eure Streitfragen vorlegen.
32 Wer begeht größeres Unrecht als einer, der Lügen gegen Allāh vorbringt, oder einer, der die Wahrheit verwirft, wenn sie zu ihm kommt? Ist nicht in der Dschahannam eine passende und gerechte Wohnstatt für die Ungläubigen? 33 Wer jedoch die Wahrheit vorbringt und an sie glaubt, das sind die wahrhaftig Frommen.
34 Ihnen steht bei ihrem Herrn alles zu, was sie wünschen.
Das ist der Lohn der Rechtschaffenen, die gute Werke tun.
35 So tilgt Allāh ihre schlimmsten Taten und belohnt sie aufgrund ihrer besten Werke.
36 Genügt nicht Allāh allein seinem Diener? Sie drohen dir mit zu Unrecht beigesellten Teilhabern, die sie außer Allāh anbeten.
Wen Allāh irregehen lässt auf Grund seiner trotzigen Ablehnung, den kann niemand rechtleiten.
37 Wen Allāh aber seiner Entscheidung gemäß rechtleitet, den kann niemand irreführen, ist doch Allāhs Allmacht und Strafe unermesslich.
38 Und wenn du sie fragst: „Wer schuf die Himmel und die Erde?“, so werden sie sicherlich antworten: „Allāh“.
Sprich: „Wisst ihr dann, was ihr außer Allāh anruft? Wenn Allāh für mich Unglück will, können sie dessen Schaden entfernen? Oder wenn er Barmherzigkeit für mich will, können sie seine Barmherzigkeit hemmen?“ Und sprich: „Mir genügt Allāh! Auf Allāh allein vertrauen die Vertrauenden.“ 39 Sprich: „Mein Volk, handelt, wie ihr es vermögt, aber auch ich handle auf meine Art.
Bald aber werdet ihr erfahren, 40 über wen eine Strafe kommt, die ihn schänden wird, und auf wen eine ewige Strafe herniederfährt.“ 41 Wir haben dir die Schrift mit der Wahrheit für alle Menschen herabgesandt.
Wer zum rechten Weg findet, der tut es für sich selbst, und wer irregeht, der tut es gegen sich selbst.
Du bist für sie nicht verantwortlich.
42 Allāh ist es, der die Seelen zu sich nimmt, wenn die Menschen sterben und wenn sie schlafen und noch nicht sterben.
Die Seelen derer, die dem Tod geweiht sind, behält er; die anderen lässt er frei bis zu einer bestimmten Frist.
Darin sind Zeichen für Menschen, die nachdenken können.
43 Haben sie Fürsprecher angenommen statt Allāh? Sprich: „Selbst, wenn sie keine Macht über irgendetwas haben und keinen Verstand?“ 44 Sprich: „Alle Fürsprache ist Allāhs.
Sein ist das Königreich der Himmel und der Erde.
Und zu ihm sollt ihr zurückgebracht werden.“ 45 Wenn Allāh, der Einzige, genannt wird, sind die Herzen der Ungläubigen, die das Jenseits leugnen, angewidert.
Wenn aber die Beigesellten an seiner statt genannt werden, freuen sie sich.
46 Sprich: „Mein Herr! Schöpfer der Himmel und der Erde, Kenner des Verborgenen und des Sichtbaren! Du allein richtest zwischen deinen Dienern über die Fragen, über die sie gestritten haben.“ 47 Wenn die Ungerechten alles besäßen, was es auf der Erde an Gütern gibt und noch einmal so viel dazu, würden sie sich gewiss am Jüngsten Tag von der schlimmen Strafe freikaufen wollen.
Aber Allāh lässt sie erleben, was sie nicht ahnen.
48 Und das Böse dessen, was sie gewirkt haben, wird ihnen deutlich werden, und es wird sie das umfangen, worüber sie zu spotten pflegten.
49 Wenn dem Menschen Unheil geschieht, betet er zu uns.
Erweisen wir ihm von uns dann Gnade, sagt er: „Das habe ich durch mein Wissen erreicht.“ Das ist eine Prüfung, aber die meisten wissen es nicht.
50 Die vor ihnen waren, sagten auch schon so, doch all das, was sie erworben hatten, nutzte ihnen nichts.
51 Die Vergeltung für die Untaten, die sie begangen hatten, ereilte sie.
Auch die Ungerechten unter den Jetzigen wird die Vergeltung für die schlimmen Taten, die sie begangen haben, ereilen.
Sie können nicht entrinnen.
52 Wissen sie nicht, dass Allāh die Mittel zum Unterhalt weitet und beschränkt, wem Er will? Wahrlich, hierin sind Zeichen für Leute, die glauben.
53 Sprich: „Meine Diener, die ihr euch selbst gegenüber das Maß überschritten habt, gebt die Hoffnung auf Allāhs Barmherzigkeit nicht auf! Allāh verzeiht alle frevelhaften, unrechten Taten.
Er ist voller Vergebung und Barmherzigkeit.
54 Kehrt reumütig zu Allāh zurück, und ergebt euch ihm, bevor die vernichtende Strafe über euch ergeht.
Denn dann werdet ihr keine Hilfe mehr finden! 55 Und folgt dem Besten, das zu euch von eurem Herrn herabgesandt wurde, bevor die Strafe unversehens über euch kommt, da ihr es nicht merkt.
56 Es soll niemand sagen: „Wehe mir, ich habe mich Allāh gegenüber vermessen verhalten und gehörte zu den Spöttern!“ 57 oder damit nicht etwa einer spreche: „Hätte mich Allāh geleitet, so wäre auch ich unter den von Ehrfurcht vor Allāh erfüllten gewesen“ 58 Oder, wenn er die qualvolle Strafe zu Gesicht bekommt: „Wenn ich noch einmal zum irdischen Leben zurückgebracht werden könnte, würde ich zu den Rechtschaffenen gehören, die gute Werke verrichten.“ 59 „Nein! Zu dir sind meine Zeichen gekommen, da hast du sie der Lüge gebrandmarkt, dich hochmütig verhalten und dich unter die Ungläubigen gereiht.“ 60 Am Jüngsten Tag siehst du diejenigen, die über Allāh Lügen erdichteten, mit finsteren Gesichtern.
Ist nicht in der Dschahannam die letzte Bleibe für die Hochmütigen? 61 Und Allāh wird diejenigen retten, die ihn fürchteten, und ihnen Erfolg verleihen.
Weder wird sie das Übel berühren, noch werden sie trauern.
62 Allāh ist der Schöpfer aller Dinge, und er ist der Erhalter aller Dinge.
63 Sein sind die Schlüssel der Himmel und der Erde; und jene, die nicht an die Zeichen Allāhs glauben, sind die Verlierenden.
64 Sprich: „Befehlt ihr mir, außer Allāh anderen zu dienen, ihr Unwissenden?“ 65 Wo es dir offenbart worden ist, wie schon denen vor dir: „Wenn du Allāh beigesellst, so wird sich dein Werk sicherlich als eitel erweisen und du wirst gewiss unter den Verlierenden sein.“ 66 Nein, diene denn allein Allāh und sei der Dankbaren einer.
67 Sie haben Allāh nicht gebührend erkannt, verstanden und gewürdigt.
Die ganze Erde wird er am Jüngsten Tag umfassen, als läge sie in seiner geballten Faust; desgleichen die Himmel, als hätte er sie in seiner Rechten zusammengefaltet.
Erhaben und hoch ist er über allem, was sie Ihm beigesellen.
68 Wenn ins Horn geblasen wird, werden alle in den Himmeln und auf Erden wie erschlagen tot daliegen.
Ausgenommen nur die, die Allāh am Leben lassen will.
Wenn ein zweites Mal ins Horn geblasen wird, werden alle vom Tod aufstehen und warten.
69 Und die Erde wird leuchten im Licht ihres Herrn, und die Schrift wird vorgelegt, und die Propheten und die Zeugen werden herbeigebracht.
Und es wird zwischen ihnen gerichtet werden nach Gerechtigkeit, und kein Unrecht sollen sie erleiden.
70 Und jedem wird voll vergolten werden, was er zu Lebzeiten getan hat, denn Allāh weiß am besten, was sie tun.
71 Die Ungläubigen werden in Scharen in die Dschahannam geführt werden.
Wenn sie dort ankommen, werden ihre Tore geöffnet, und ihre Hüter sagen zu ihnen: „Sind zu euch keine Gesandten aus eurer Mitte gekommen, die euch die Verse eures Herrn vortrugen und euch vor diesem Tag, warnten?“ Und sie werden antworten: „Doch.“ Das Wort ist aber schon gefallen, dass den Ungläubigen die qualvolle Strafe zusteht.
72 Ihnen wird befohlen werden: „Tretet durch die Pforten der Dschahannam ein! Darin werdet ihr ewig bleiben.“ Welch schlimme Bleibe für die Hochmütigen.
73 Die von Ehrfurcht vor Allāh erfüllten aber werden in Scharen in die Tschārbāgh der Ewigkeit geführt.
Wenn sie dort ankommen, werden sich die Pforten öffnen.
Und die Wächter werden ihnen sagen: „Friede sei mit euch! Wohl euch! Tretet ein! Hier werdet ihr ewig bleiben.“ 74 Sie werden antworten: „Aller Lobpreis gehört Allāh, der seine Verheißung an uns erfüllt hat und uns das Land zum Erbe gegeben hat, dass wir in dem Garten wohnen können, wo immer es uns gefällt.“ Wie schön ist also der Lohn derer, die gute Werke wirken! 75 Und du wirst die Engel sich scharen sehen um den Thron, den Lobpreis ihres Herrn verkündend.
Und es wird zwischen ihnen gerichtet werden in Gerechtigkeit.
Und es wird gesprochen werden: „Aller Lobpreis gehört allein Allāh, dem Herrn der Welten.“

 

vorherige Sure: Sad nächste Sure: Der Gläubige

 

Direktzugriff auf die Suren: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114  

 

Zitieren als Online-Quelle lang: https://koran.rodena.de/index.php?sure=39 [21.01.2020]

Zitieren als Buch-Quelle: Neumann, Phelan Andreas: Der Koran, Versuch einer Übersetzungsharmonie auf Grundlage der Synopse verschiedener deutschsprachiger Übersetzungen, Luxemburg 2019, 39.{Versnummer}

Zitieren als Buch-Quelle kurz: Neumann: Koran,39.{Versnummer}

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch die dortige Datenschutzerklärung.