Startseite

Sure 1 Die Eröffnung
al-Fātiḥa/ الفاتحة

Sure 2 Die Kuh
al-Baqara/ البقرة

Sure 3 Das Haus Imrans
Āl ʿImrān/ آل عمران

Sure 4 Die Frauen
an-Nisā'/ النّساء

Sure 5 Der Tisch
al-Māʾida/ المائدة

Sure 6 Das Vieh
al-Anʿām/ الأنعام

Sure 7 Die Höhen
al-A'raf/ الأعراف

Sure 8 Die Beute
al-Anfāl/ الأنفال

Sure 9 Die Buße
at-Tauba/ التوبة

Sure 10 Yūnus
Yūnus/ يونس

Sure 11 Hud
Hūd/ هود

Sure 12 Yūsuf
Yūsuf/ يوسف

Sure 13 Der Donner
ar-Ra'd/ الرّعد

Sure 14 Ibrahim
Ibrāhīm/ إبراهيم

Sure 15 Das steinige Land
al-Ḥiǧr/ الحجر

Sure 16 Die Biene
an-Naḥl/ النّحل

Sure 17 Die nächtliche Reise
al-Isrāʾ/ الإسراء

Sure 18 Die Dschahannam
al-Kahf/ الكهف

Sure 19 Maryam
Maryam/ مريم

Sure 20 Ṭā-Hā
Ṭā-Hā/ طه

Sure 21 Die Propheten
al-Anbiyāʾ/ الأنبياء

Sure 22 Die Pilgerfahrt
al-Ḥaǧǧ/ الحجّ

Sure 23 Die Gläubigen
al-Muʾminūn/ المؤمنون

Sure 24 Das Licht
an-Nūr/ النّور

Sure 25 Die Rettung
al-Furqān/ الفرقان

Sure 26 Die Dichter
aš-Šuʿarāʾ/ الشّعراء

Sure 27 Die Ameisen
an-Naml/ النّمل

Sure 28 Die Geschichte
al-Qaṣaṣ/ القصص

Sure 29 Die Spinne
al-ʿAnkabūt/ العنكبوت

Sure 30 Die Römer
ar-Rūm/ الرّوم

Sure 31 Luqman
Luqman/ لقمان

Sure 32 Die Niederwerfung
as-Saǧda/ السّجدة

Sure 33 Die Verbündeten
al-Aḥzāb/ الأحزاب

Sure 34 Saba
Sabaʾ/ سبأ

Sure 35 Der Schöpfer
Fāṭir/ الملائكة

Sure 36 Ya-Sin
Ya-Sin/ يس

Sure 37 Reih und Glied
aṣ-Ṣāffāt/ الصّافات

Sure 38 Sad
Ṣād/ ص

Sure 39 Die Scharen
az-Zumar/ الزّمر

Sure 40 Der Gläubige
al-Muʾmin/ المؤمن

Sure 41 Auseinandergesetzt
Ḥā-Mīm/ حم

Sure 42 Die Beratung
aš-Šūrā/ الشّورى

Sure 43 Der Prunk
az-Zuḫruf/ الزّخرف

Sure 44 Der Rauch
ad-Duḫān/ الدّخان

Sure 45 Das Knien
al-Ǧāṯiya/ الجاثية

Sure 46 Die Dünen
al-Aḥqāf/ الأحقاف

Sure 47 Muḥammad 
Muḥammad/ محمّد

Sure 48 Der Erfolg
al-Fatḥ/ الفتح

Sure 49 Die Gemächer
al-Ḥuǧurāt/ الحجرات

Sure 50 Qaf
Qāf/ ق

Sure 51 (Die Winde) Das Aufwirbeln
aḏ-Ḏāriyāt/ الذّاريات

Sure 52 Der Berg
at-Tūr/ الطّور

Sure 53 Der Stern
an-Naǧm/ النّجْم

Sure 54 Der Mond
al-Qamar/ القمر

Sure 55 Der Barmherzige
ar-Raḥmān/ الرّحْمن

Sure 56 Das unvermeidliche Ereignis
al-Wāqiʿa/ الواقعة

Sure 57 Das Eisen
al-Ḥadīd/ الحديد

Sure 58 Der Streit
al-Muǧādala/ المجادلة

Sure 59 Die Versammlung
al-Ḥašr/ الحشْر

Sure 60 Die Prüfung
al-Mumtaḥina/ الممتحنة

Sure 61 Reih und Glied
aṣ-Ṣaff/ الصّفّ

Sure 62 Der Freitag
al-Ǧumʿa/ الجمعة

Sure 63 Die Heuchler
al-Munāfiqūn/ المنافقون

Sure 64 Die Übervorteilung
at-Taġābun/ التّغابن

Sure 65 Die Entlassung (Scheidung)
aṭ-Ṭalāq/ الطّلاق

Sure 66 Das Verbot
at-Taḥrīm/ التّحريم

Sure 67 Die Herrschaft
al-Mulk/ الملك

Sure 68 Nun
Nūn/ ن

Sure 69 Die Wahrheit
al-Ḥāqqa/ الحاقّة

Sure 70 Die Himmelsleiter
al-Maʿāriǧ/ المعارج

Sure 71 Nūḥ
Nūḥ/ نوح

Sure 72 Der Dschinn
al-Ǧinn/ الجنّ

Sure 73 Der Verhüllte
al-Muzzammil/ المزمّل

Sure 74 Der Zugedeckte
al-Mudaṯṯir/ المدثّر

Sure 75 Die Auferstehung
al-Qiyāma/ القيامة

Sure 76 Der Mensch
al-Insān/ الإٍنسان

Sure 77 Die Gesandten
al-Mursalāt/ المرسلات

Sure 78 Die Ankündigung
an-Nabaʾ/ النّبأ

Sure 79 Die Ausziehenden
an-Nāziʿāt/ النّازعات

Sure 80 Der die Stirn runzelt
ʿAbasa/ عبس

Sure 81 Das Einhüllen
at-Takwīr/ التّكوير

Sure 82 Die Spaltung
al-Infiṭār/ الانفطار

Sure 83 Die Betrüger
al-Muṭaffifīn/ المطفّفين

Sure 84 Die Zerreißung
al-Inšiqāq/ الانشقاق

Sure 85 Die Türme
al-Burūǧ/ البروج

Sure 86 Der nächtliche Besucher
aṭ-Ṭāriq/ الطّارق

Sure 87 Der Allerhöchste
al-Aʿlā/ الأعلى

Sure 88 Die zudecken wird
al-Ġāšiya/ الغاشية

Sure 89 Die Morgendämmerung
al-Faǧr/ الفجر

Sure 90 Die Stadt
al-Balad/ البلد

Sure 91 Die Sonne
aš-Šams/ الشّمس

Sure 92 Die Nacht
al-Lail/ الليل

Sure 93 Der Morgen
aḍ-Ḍuḥā/ الضحى

Sure 94 Das Weiten
asch-Scharh/ الشرح

Sure 95 Die Feigenbäume
at-Tīn/ التِّينِ

Sure 96 Der Blutklumpen
al-ʿAlaq/ العَلَق

Sure 97 Die Nacht der Bestimmung
al-Qadr/ الْقَدْرِ

Sure 98 Der klare Beweis
al-Bayyina/ الْبَيِّنَةُ

Sure 99 Das Beben
az-Zalzala/ الزلزلة

Sure 100 Die Laufenden
al-ʿĀdiyāt/ العاديات

Sure 101 Die Pochende
al-Qāriʿa/ القارعة

Sure 102 Die Sucht
at-Takāthur/ التكاثر

Sure 103 Der Nachmittag
al-ʿAsr/ العصر

Sure 104 Der Stichler
al-Humaza/ الهُمَزة

Sure 105 Der Elefant
al-Fīl/ الْفِيلِ

Sure 106 Die Quraisch
Quraiš/ قُرَيْشٍ

Sure 107 Die Hilfeleistung
al-Māʿūn/ الْمَاعُونَ

Sure 108 Die Fülle
al-Kauṯar/ الكوثر

Sure 109 Die Ungläubigen
al-Kāfirūn/ الْكَافِرُونَ

Sure 110 Die Hilfe
an-Nasr/ النصر

Sure 111 Der Palmfaserstrick
al-Masad/ المسد

Sure 112 Die Aufrichtigkeit
al-Iḫlāṣ/ الإخلاص

Sure 113 Das Frühlicht
al-Falaq/ الْفَلَقِ

Sure 114 Die Menschheit
an-Nās/ النَّاسِ

Sure 30

الرّوم

ar-Rūm/ Die Römer

 

Sure 30 Die Römer


Im Namen Allāhs, des Allerbarmers, des Allbarmherzigen.

1 Alif Lam Mim.
(Alif, Lâm, Mîm.) 2 Die Römer sind besiegt worden 3 in den naheliegenden Gebieten.
Nach der Niederlage werden sie aber siegreich sein 4 in wenigen Jahren - Allāhs ist die Herrschaft vorher und nachher -, und an jenem Tag werden sich die Gläubigen freuen.
5 Mit Allāhs Hilfe.
Er hilft, wem er will; und er ist der Allmächtige, der Allbarmherzige.
6 Das ist Allāhs Verheißung.
Und Allāh bricht sein Wort nicht, aber die meisten Menschen wissen es nicht.
7 Sie kennen nur die Äußerlichkeiten des irdischen Lebens, aber vom jenseitigen Leben sind sie völlig abgewandt.
8 Haben sie denn nicht nachgedacht in ihrem Innern? Allāh hat die Himmel und die Erde und was zwischen den beiden ist nur in Weisheit geschaffen und auf eine bestimmte Frist.
Doch wahrlich, viele unter den Menschen glauben nicht an die Begegnung mit ihrem Herrn.
9 Sind sie denn nicht auf der Erde umhergereist, so dass sie sehen konnten, wie das Ende derer war, die vor ihnen waren? Jene waren stärker als sie an Kraft, und sie bebauten das Land und bevölkerten es mehr, als diese es bevölkert haben.
Und ihre Gesandten kamen zu ihnen mit offenkundigen Zeichen.
Und Allāh wollte ihnen kein Unrecht antun, sondern sich selbst haben sie Unrecht getan.
10 Dann kam das Ende der schlimmsten Frevler, die Allāhs Zeichen als Lüge abtaten und über sie spotteten.
11 Allāh bringt die Schöpfung hervor; dann lässt er sie wiederkehren; zu ihm dann werdet ihr zurückgebracht werden.
12 Und wenn die Stunde des Jüngsten Gerichts kommt, werden die Frevler völlig verzweifelt sein.
13 Denn die Teilhaber, die sie Allāh beigesellt haben, werden dann keine Fürsprache für sie einlegen können, und sie sind es, die sie zu Ungläubigen gemacht haben.
14 Wenn die Stunde des Jüngsten Gerichts kommt, werden sie in Gruppen eingeteilt werden.
15 Was nun die betrifft, die glaubten und gute Werke übten, so werden sie in einem paradiesischen Garten glücklich gemacht werden.
16 Diejenigen aber, die ungläubig waren und unsere Zeichen und die Begegnung im Jenseits leugneten, diese sollen zur Strafe herbeigebracht werden.
17 Allāh sei nun gepriesen, wenn ihr den Abend und wenn ihr den Morgen verbringt 18 denn ihm allein gebührt alle Lobpreisung in den Himmeln und auf Erden - und am Nachmittag und wenn ihr das Sinken der Sonne seht.
19 Er bringt das Lebendige aus dem Toten und das Tote aus dem Lebendigen hervor, und er belebt die Erde nach ihrem Tod.
Auf diese Weise werdet ihr nach dem Tod auferweckt werden.
20 Zu den Zeichen Allāhs gehört, dass er euch aus Staub erschaffen hat, und nun seid ihr Menschen, die sich auf der Erde ausbreiten.
21 Und unter seinen Zeichen ist dies, dass er Gattinnen für euch schuf aus euch selber, auf dass ihr Frieden in ihnen finden möget, und er hat Liebe und Zärtlichkeit zwischen euch gesetzt.
Hierin sind wahrlich Zeichen für ein Volk, das nachdenkt.
22 Und unter seinen Zeichen sind die Schöpfung der Himmel und der Erde und die Verschiedenheit eurer Sprachen und Hautfarben.
Hierin sind wahrlich Zeichen für die Wissenden.
23 Und unter seinen Zeichen ist euer Schlafen bei Nacht und Tag und euer Trachten nach seiner Gnadenfülle.
Hierin sind wahrlich Zeichen für ein Volk, das hört.
24 Und zu seinen Zeichen gehört, dass er euch den Blitz zeigt, der Angst und Hoffnung hervorruft.
Er lässt vom Himmel Wasser herabkommen, mit dem die Erde wieder belebt wird nach ihrem Tod.
Darin sind Zeichen für Menschen, die sich des Verstandes bedienen können.
25 Und zu seinen Zeichen gehört, dass Himmel und Erde seinem Befehl gemäß bestehen.
Wenn er euch dann zur Auferstehung rufen wird, werdet ihr aus der Erde hervortreten.
26 Sein ist, wer in den Himmeln und auf der Erde ist.
Alle sind ihm gehorsam.
27 Und er ist es, der die Schöpfung hervorbringt, dann wiederholt er sie, und dies ist ihm noch leichter.
Sein ist das schönste Gleichnis in den Himmeln und auf der Erde.
Und Allāh ist der Allmächtige, der Allweise.
28 Er führt euch ein Gleichnis aus eurem Leben selbst an.
Nehmt ihr etwa von euren leibeigenen Dienern welche, die ihr so zu euren Gefährten macht, dass sie euch beigesellt sind und mit euch die Herrschaft über das euch von Allāh gegebene Vermögen teilen? Tätet ihr das, würdet ihr eure leibeigenen Diener, die euch gleichgestellt wären, so fürchten wie ihr euch gegenseitig fürchtet.
So führen wir die Verse auf vielfältige Weise an für Menschen, die sich des Verstandes bedienen.
29 Die Ungerechten aber folgen ihren bösen Gelüsten ohne Einsicht.
Und wer kann den leiten, den Allāh zum Irrenden erklärt? Für solche wird es keine Helfer geben.
30 Wende dich deshalb dem wahren Glauben zu, frei von allen Irrlehren, die Allāh Teilhaber beigesellen! Das ist Allāhs Gesetz, gemäß dem er die Menschen erschaffen hat.
Allāhs Schöpfung ändert sich nicht.
Das ist der wahre Glaube.
Doch die meisten Menschen wissen es nicht .
31 Seid reumütig, fürchtet Allāh, verrichtet die Gebete und reiht euch nicht unter die Diener der zu Unrecht beigesellten Teilhaber, die Allāh Teilhaber beigesellen, 32 unter diejenigen, die ihren Glauben durch Streitigkeiten in kleinere Gruppen zersplittern! Jede Glaubensrichtung hält dabei ihre Meinung für die richtige.
Wie sie doch irren.
33 Und wenn die Menschen heimgesucht werden, rufen sie reumütig Allāh an.
Lässt er sie dann von seiner Barmherzigkeit kosten, gesellen sie ihrem Herrn Teilhaber bei 34 und verkennen die Gnade, die wir ihnen erwiesen haben.
Genießt nach Lust und Laune das vergängliche irdische Leben! Bald werdet ihr wissen, welches Ende euch erwartet.
35 Haben wir ihnen etwa Ermächtigung niedergesandt, die darüber berichtet, was sie Allāh an Teilhabern beigesellen? 36 Und wenn wir die Menschen Barmherzigkeit kosten lassen, freuen sie sich darüber, doch wenn sie wegen ihrer Untaten Unheil trifft, sind sie verzweifelt.
37 Haben sie nicht gesehen, dass Allāh die Mittel zum Unterhalt weitet und beschränkt, wem er will? Hierin sind wahrlich Zeichen für ein Volk, das glaubt.
38 So gib dem Verwandten, was ihm zukommt, wie auch dem Bedürftigen und dem Wanderer.
Das ist das Beste für diejenigen, die nach Allāhs Antlitz verlangen, und sie sind die Erfolgreichen.
39 Was immer ihr auf Zinsen verleiht, damit es sich vermehre mit dem Gut der Menschen, es vermehrt sich nicht vor Allāh.
Doch was ihr an Zakāt gebt, indem ihr nach Allāhs Antlitz verlangt - sie sind es, die vielfache Mehrung empfangen werden.
40 Allāh ist es, der euch erschaffen hat und der euch versorgt, dann abberuft und eines Tages auferwecken wird.
Gibt es unter den Allāh von euch beigesellten Teilhabern auch nur einen, der auch nur etwas davon zu tun vermag? Gepriesen sei Allāh! Und hoch erhaben ist er über allem, was sie ihm beigesellen.
41 Sichtbar ist das Unheil an Land und auf dem Meer infolge der üblen Taten, die die Menschen begangen haben.
Allāh lässt sie auf Erden etwas von den Folgen ihrer Werke erleiden, auf dass sie reumütig davon ablassen.
42 Sprich: „Geht auf der Erde umher und seht, welches Ende den Früheren beschieden war! Die meisten waren Diener der zu Unrecht beigesellten Teilhaber, die Allāh Teilhaber beigesellten.“ 43 Wende dich dem wahren Glauben zu, bevor ein Tag kommt, den niemand gegen Allāhs Verfügung abzuwenden vermag! An diesem Tag werden sie in Gruppen geteilt werden.
44 Wer ungläubig ist, bürdet sich selbst seinen Unglauben auf.
Die Rechtschaffenen, die gute Werke verrichten, ebnen sich selbst den Weg in die Dschanna.
45 Allāh belohnt die Gläubigen, die gute Werke tun mit seiner Gnade.
Allāh liebt nicht die Ungläubigen.
46 Und unter seinen Zeichen ist dies, dass er die Winde entsendet mit froher Botschaft, auf dass er euch von seiner Barmherzigkeit kosten lasse, und dass die Schiffe segeln auf sein Geheiß, und dass ihr nach seiner Gnadenfülle trachtet, und dass ihr dankbar seid.
47 Wir schickten schon Gesandte vor dir zu ihrem eigenen Volk.
Sie brachten ihnen klare Beweise.
Dann straften wir die Schuldigen; und es lag uns, den Gläubigen zu helfen.
48 Allāh ist es, der die Winde entsendet, so dass sie eine Wolke hochtreiben.
Dann breitet er sie am Himmel aus, wie er will, und häuft sie auf, Schicht auf Schicht, und du siehst den Regen hervorbrechen aus ihrer Mitte.
Und wenn er ihn fallen lässt auf wen er will von seinen Dienern, siehe, dann jauchzen sie, und freuen sich darüber.
49 Obwohl sie zuvor, ehe er auf sie niedergesandt wurde, hoffnungslos waren, verzweifelt.
50 Schau dann auf die Spuren von Allāhs Barmherzigkeit, wie er die Erde nach ihrem Tode belebt.
Wahrlich, derselbe wird auch die Toten erwecken; denn er hat Macht über alle Dinge.
51 Und wenn wir einen schädlichen Wind geschickt hätten und sie die Pflanzen vergilbt und welk gesehen hätten, wären sie weiter dabei geblieben, Allāhs Allmacht abzustreiten.
52 Und du kannst die Toten nicht hörend machen, noch kannst du die Tauben den Ruf hören machen, wenn sie den Rücken kehren, 53 noch wirst du die Blinden aus ihrem Irrweg leiten können.
Nur die wirst du hörend machen, die an unsere Zeichen glauben und sich uns ergeben.
54 Allāh ist es, der euch im Zustand der Schwäche erschaffen hat, dann auf die Phase der Schwäche eine der Stärke gewährte und danach wieder eine der Schwäche, des Alterns und des Ergrauens, folgen lässt.
Er erschafft, was er will.
Allāh ist der Allwissende, der Allmächtige.
55 Wenn die Stunde der Auferstehung dereinst kommt, werden die Frevler schwören, dass sie im Diesseits nur eine Stunde verweilt hätten.
So haben sie sich täuschen lassen! 56 Diejenigen, denen Wissen und Glaube gegeben wurde, werden sagen: „Laut Allāhs Schrift seid ihr bis zum Auferstehungstag dageblieben, doch ihr habt euch des Wissens um die Wahrheit stets erwehrt.“ 57 So werden denn an jenem Tag ihre Ausreden den Frevlern nichts fruchten, noch werden sie Gunst finden.
58 Wahrlich, wir haben den Menschen in diesem Qurʾān alle Art Gleichnis aufgestellt; aber wenn du ihnen ein Zeichen bringst, dann werden jene, die ungläubig sind, sicherlich sagen: „Ihr seid nur Lügner.“ 59 So versiegelt Allāh denen, die nicht Bescheid wissen, das Herz.
60 So sei geduldig.
Wahrlich, das Versprechen Allāhs ist wahr.
Und lasse dich nicht von jenen ins Wanken bringen, die keine Gewissheit haben.

 

vorherige Sure: Die Spinne nächste Sure: Luqman

 

Direktzugriff auf die Suren: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114  

 

Zitieren als Online-Quelle lang: https://koran.rodena.de/index.php?sure=30 [21.01.2020]

Zitieren als Buch-Quelle: Neumann, Phelan Andreas: Der Koran, Versuch einer Übersetzungsharmonie auf Grundlage der Synopse verschiedener deutschsprachiger Übersetzungen, Luxemburg 2019, 30.{Versnummer}

Zitieren als Buch-Quelle kurz: Neumann: Koran,30.{Versnummer}

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch die dortige Datenschutzerklärung.