Startseite

Sure 1 Die Eröffnung
al-Fātiḥa/ الفاتحة

Sure 2 Die Kuh
al-Baqara/ البقرة

Sure 3 Das Haus Imrans
Āl ʿImrān/ آل عمران

Sure 4 Die Frauen
an-Nisā'/ النّساء

Sure 5 Der Tisch
al-Māʾida/ المائدة

Sure 6 Das Vieh
al-Anʿām/ الأنعام

Sure 7 Die Höhen
al-A'raf/ الأعراف

Sure 8 Die Beute
al-Anfāl/ الأنفال

Sure 9 Die Buße
at-Tauba/ التوبة

Sure 10 Yūnus
Yūnus/ يونس

Sure 11 Hud
Hūd/ هود

Sure 12 Yūsuf
Yūsuf/ يوسف

Sure 13 Der Donner
ar-Ra'd/ الرّعد

Sure 14 Ibrahim
Ibrāhīm/ إبراهيم

Sure 15 Das steinige Land
al-Ḥiǧr/ الحجر

Sure 16 Die Biene
an-Naḥl/ النّحل

Sure 17 Die nächtliche Reise
al-Isrāʾ/ الإسراء

Sure 18 Die Dschahannam
al-Kahf/ الكهف

Sure 19 Maryam
Maryam/ مريم

Sure 20 Ṭā-Hā
Ṭā-Hā/ طه

Sure 21 Die Propheten
al-Anbiyāʾ/ الأنبياء

Sure 22 Die Pilgerfahrt
al-Ḥaǧǧ/ الحجّ

Sure 23 Die Gläubigen
al-Muʾminūn/ المؤمنون

Sure 24 Das Licht
an-Nūr/ النّور

Sure 25 Die Rettung
al-Furqān/ الفرقان

Sure 26 Die Dichter
aš-Šuʿarāʾ/ الشّعراء

Sure 27 Die Ameisen
an-Naml/ النّمل

Sure 28 Die Geschichte
al-Qaṣaṣ/ القصص

Sure 29 Die Spinne
al-ʿAnkabūt/ العنكبوت

Sure 30 Die Römer
ar-Rūm/ الرّوم

Sure 31 Luqman
Luqman/ لقمان

Sure 32 Die Niederwerfung
as-Saǧda/ السّجدة

Sure 33 Die Verbündeten
al-Aḥzāb/ الأحزاب

Sure 34 Saba
Sabaʾ/ سبأ

Sure 35 Der Schöpfer
Fāṭir/ الملائكة

Sure 36 Ya-Sin
Ya-Sin/ يس

Sure 37 Reih und Glied
aṣ-Ṣāffāt/ الصّافات

Sure 38 Sad
Ṣād/ ص

Sure 39 Die Scharen
az-Zumar/ الزّمر

Sure 40 Der Gläubige
al-Muʾmin/ المؤمن

Sure 41 Auseinandergesetzt
Ḥā-Mīm/ حم

Sure 42 Die Beratung
aš-Šūrā/ الشّورى

Sure 43 Der Prunk
az-Zuḫruf/ الزّخرف

Sure 44 Der Rauch
ad-Duḫān/ الدّخان

Sure 45 Das Knien
al-Ǧāṯiya/ الجاثية

Sure 46 Die Dünen
al-Aḥqāf/ الأحقاف

Sure 47 Muḥammad 
Muḥammad/ محمّد

Sure 48 Der Erfolg
al-Fatḥ/ الفتح

Sure 49 Die Gemächer
al-Ḥuǧurāt/ الحجرات

Sure 50 Qaf
Qāf/ ق

Sure 51 (Die Winde) Das Aufwirbeln
aḏ-Ḏāriyāt/ الذّاريات

Sure 52 Der Berg
at-Tūr/ الطّور

Sure 53 Der Stern
an-Naǧm/ النّجْم

Sure 54 Der Mond
al-Qamar/ القمر

Sure 55 Der Barmherzige
ar-Raḥmān/ الرّحْمن

Sure 56 Das unvermeidliche Ereignis
al-Wāqiʿa/ الواقعة

Sure 57 Das Eisen
al-Ḥadīd/ الحديد

Sure 58 Der Streit
al-Muǧādala/ المجادلة

Sure 59 Die Versammlung
al-Ḥašr/ الحشْر

Sure 60 Die Prüfung
al-Mumtaḥina/ الممتحنة

Sure 61 Reih und Glied
aṣ-Ṣaff/ الصّفّ

Sure 62 Der Freitag
al-Ǧumʿa/ الجمعة

Sure 63 Die Heuchler
al-Munāfiqūn/ المنافقون

Sure 64 Die Übervorteilung
at-Taġābun/ التّغابن

Sure 65 Die Entlassung (Scheidung)
aṭ-Ṭalāq/ الطّلاق

Sure 66 Das Verbot
at-Taḥrīm/ التّحريم

Sure 67 Die Herrschaft
al-Mulk/ الملك

Sure 68 Nun
Nūn/ ن

Sure 69 Die Wahrheit
al-Ḥāqqa/ الحاقّة

Sure 70 Die Himmelsleiter
al-Maʿāriǧ/ المعارج

Sure 71 Nūḥ
Nūḥ/ نوح

Sure 72 Der Dschinn
al-Ǧinn/ الجنّ

Sure 73 Der Verhüllte
al-Muzzammil/ المزمّل

Sure 74 Der Zugedeckte
al-Mudaṯṯir/ المدثّر

Sure 75 Die Auferstehung
al-Qiyāma/ القيامة

Sure 76 Der Mensch
al-Insān/ الإٍنسان

Sure 77 Die Gesandten
al-Mursalāt/ المرسلات

Sure 78 Die Ankündigung
an-Nabaʾ/ النّبأ

Sure 79 Die Ausziehenden
an-Nāziʿāt/ النّازعات

Sure 80 Der die Stirn runzelt
ʿAbasa/ عبس

Sure 81 Das Einhüllen
at-Takwīr/ التّكوير

Sure 82 Die Spaltung
al-Infiṭār/ الانفطار

Sure 83 Die Betrüger
al-Muṭaffifīn/ المطفّفين

Sure 84 Die Zerreißung
al-Inšiqāq/ الانشقاق

Sure 85 Die Türme
al-Burūǧ/ البروج

Sure 86 Der nächtliche Besucher
aṭ-Ṭāriq/ الطّارق

Sure 87 Der Allerhöchste
al-Aʿlā/ الأعلى

Sure 88 Die zudecken wird
al-Ġāšiya/ الغاشية

Sure 89 Die Morgendämmerung
al-Faǧr/ الفجر

Sure 90 Die Stadt
al-Balad/ البلد

Sure 91 Die Sonne
aš-Šams/ الشّمس

Sure 92 Die Nacht
al-Lail/ الليل

Sure 93 Der Morgen
aḍ-Ḍuḥā/ الضحى

Sure 94 Das Weiten
asch-Scharh/ الشرح

Sure 95 Die Feigenbäume
at-Tīn/ التِّينِ

Sure 96 Der Blutklumpen
al-ʿAlaq/ العَلَق

Sure 97 Die Nacht der Bestimmung
al-Qadr/ الْقَدْرِ

Sure 98 Der klare Beweis
al-Bayyina/ الْبَيِّنَةُ

Sure 99 Das Beben
az-Zalzala/ الزلزلة

Sure 100 Die Laufenden
al-ʿĀdiyāt/ العاديات

Sure 101 Die Pochende
al-Qāriʿa/ القارعة

Sure 102 Die Sucht
at-Takāthur/ التكاثر

Sure 103 Der Nachmittag
al-ʿAsr/ العصر

Sure 104 Der Stichler
al-Humaza/ الهُمَزة

Sure 105 Der Elefant
al-Fīl/ الْفِيلِ

Sure 106 Die Quraisch
Quraiš/ قُرَيْشٍ

Sure 107 Die Hilfeleistung
al-Māʿūn/ الْمَاعُونَ

Sure 108 Die Fülle
al-Kauṯar/ الكوثر

Sure 109 Die Ungläubigen
al-Kāfirūn/ الْكَافِرُونَ

Sure 110 Die Hilfe
an-Nasr/ النصر

Sure 111 Der Palmfaserstrick
al-Masad/ المسد

Sure 112 Die Aufrichtigkeit
al-Iḫlāṣ/ الإخلاص

Sure 113 Das Frühlicht
al-Falaq/ الْفَلَقِ

Sure 114 Die Menschheit
an-Nās/ النَّاسِ

Suchbegriffe: Allāh   Arche   Christ   David   Dieb   Dschahannam   Dschanna   Engel   Frau   Iblīs   Isa   Israel   Jude   Kamel   Königreich   Maryam   Muḥammad   Mūsā   Nūḥ   Pharao   Prophet   Qurʾān   Schaitan   Schrift   Sure   Teilhaber   Thamūd   Thora   Tschārbāgh   Ur-Schrift   Yūnus   Ād   Ādam  

 


	
Phelan Andreas Neumann: Der Koran, Versuch einer Übersetzungsharmonie auf Grundlage der Synopse verschiedener deutschsprachiger Übersetzungen, Luxemburg 2019.

Inhalt:	
Wer sich mit deutschsprachigen Koranübersetzungen auseinandersetzt, wird schnell feststellen müssen, dass diese sich teils deutlich in Satzbau und Wortwahl unterscheiden. Von strukturellen Besonderheiten gar nicht erst zu sprechen. In der vorliegenden Ausarbeitung geht es um den Versuch einer Übersetzungsharmonie auf Grundlage der Synopse verschiedener deutschsprachiger Übersetzungen. 
Außerdem wurden Bezeichnungen und Namen nicht durch biblische Begriffe ersetzt. Denn die biblischen Begriffe wecken Assoziationen, die im Koran so nicht vorgesehen sind. So geht man als Leser bei Verwendung des Begriffes „Schaitan“ deutlich unbedarfter/ unbelasteter an den Text, als wenn dort „Satan“ steht. Und der Schaitan ist im Koran tatsächlich nicht der Gegenspieler Allahs, sondern ausschließlich der Feind der Dschinn und Menschen.
	
Taschenbuch: 548 Seiten, 6. November 2019
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1706108435, ISBN-13: 978-1706108436 
amazon: Neumann: Der Koran, Versuch einer Übersetzungsharmonie



Einige Impressionen

Kleine Nachbetrachtungen

Deutschland ist mittlerweile ein Land vieler Kulturen, ein Land dessen Kulturen sich häufig schon vermischt haben und wo man aus Respekt gegeneinander auch den Glauben des anderen vielleicht einfach mal besser kennen lernen sollte. Denn Vorurteile entstehen meist dann, wenn Vermutungen den Platz von Gewusstem ersetzen. Und mal Hand aufs Herz - läßt man den Glauben weg, bleibt am Schluss doch nur der Mensch. Alle haben sich sehr darüber gefreut, bei der gemeinsamen Exkursion zum DITIB Saarbrücken wieder so warmherzig begrüßt und aufgenommen worden zu sein. Ein Tee? Gebäck? Wie geht es Euch? Sprich - es war wieder eine sehr angenehme Zeit gewesen. Oktay Shain, Mehmet Tezol und Nurdan Sahin zeichneten sich diesmal für den äußerst informativen gestalteten Teil der Moscheeführung zuständig. Dies soll die vorherigen Besuche und Informationsteile in keinster Weise herabsetzen, doch durch die zahlreichen Fragen aus der Gruppe ging es diesmal wirklich "an´s Eingemachte". Doch die Drei, verstärkt durch Imam Hasan Günaydin, bewältigten ihre Aufgabe wirklich hervorragend. Und so wissen wir nun auch, dass man eine Sonnenblume benutzen kann, um die Ausrichtung nach Mecca festzulegen. Sie merken schon - die Themen waren diesmal wirklich enorm breit gefächert. Zum Schmunzeln gab es zum Abschluss des Besuches auch noch etwas, denn als unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender Phelan sich artig mit einem allahaısmarladık verabschiedete, gab es erstaunte und doch gleichzeitig freudige Reaktionen. Irgendwie schien man vergessen zu haben, dass Herrn Isa Sönmez ihm das beim letzten Besuch beigebracht hatte. Das güle güle (Auf Wiedersehn der Zurückbleibenden) verabschiedete uns. Bis zum nächsten Mal! Besuch bei Herrn Isa Sönmez (stv. Vorsitzender) Zweimal durfte unser Verein sich schon glücklich bezeichnen, beim DITIB Saarbrücken als Freunde und Gäste aufgenommen zu werden. Das erste Mal am 29.07.2011, als Herr Sahim Hamim uns eine „kurze“ Privatführung von rund zweieinhalb Stunden gab und Imam Hasan Günaydin uns sogar aus einer deutschen Koranfassung zum Abschluss noch Passagen heraussuchte, um unserer Fragen ganz genau zu belegen. Typisch für die Gastfreundschaft im DITIB war die Enttäuschung, als Phelan sagte, dass er nun noch einen Termin hätte und leider aufbrechen müsste – eigentlich war noch Zusammensitzen und Tee trinken geplant gewesen. Das zweite Mal war am 19.08.2011, dem Tag des Fastenbrechens zu dem uns u.a. Herr Turgut Demir eingeladen hatte. Man hatte nie das Gefühl ein Außenseiter zu sein, sondern wurde von den anwesenden DITIB-Gemeindemitgliedern sofort in Gespräche mitintegriert. Einfach klasse! Bei beiden Besuchen ist uns eine Freundlichkeit, eine herzliche Gastfreundschaft entgegengebracht worden, die uns einfach nur begeistert hat und mit einer Offenheit kombiniert war, die einfach nur herzerfrischend ist. Dies zeigte sich auch heute wieder. Sofort wurden wir zuerst einmal zu einem leckeren Tee eingeladen, man unterhielt sich über ganz unterschiedliche Themen und jede Frage wurde einfach nur phantastisch umfassend beantwortet. Hierfür nochmal ein großes Dankeschön an Herrn Isa Sönmez, aber halt auch an alle anderen im Gespräch engagierten. Die Heimatkunde-Seite hat sich natürlich vor allem über die Erzählungen gefreut, wie und warum die Einzelnen ins Saarland gekommen sind. Mit sehr viel Humor und Augenzwinkern wurde dann sogar noch Phelans Statement behandelt, dass es ja recht schwierig sein muss, die türkischen Mitbürger im Saarland zu integrieren, da die "Nationalspeise" hier ja schließlich aus Karlsberg Urpils mit Schwenker besteht (Hinweis: Alkoholverbot und Schwenker besteht aus Schweinefleisch). "Man findet hier auch andere Köstlichkeiten" war die klare Antwort :-) Am 03. Oktober 2011, dem Tag der offenen Moschee, werden wir, zusammen mit dem Rodena THV, wieder in den DITIB nach Saarbrücken fahren, wo um 12 Uhr eine Führung stattfinden wird. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch andere Rodener und Wadgasser sich uns anschließen würden. Denn besser kann man die Kultur und Religion unserer Freunde und Mitbürger nicht kennen lernen. Gerne organisieren wir auch Fahrgemeinschaften. Soweit es uns betrifft: wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Treffen mit den vielen sympathischen, hilfsbereiten und offenherzigen Menschen, die uns dort begegnet sind. Eine kleine Anekdote vom heutigen "Planungstreffen" zum Abschluß. Phelan fragte Herrn Sönmez, was denn ´Auf Wiedersehen´ auf türkisch heisst. Nun gab dieser ihm die Antwort und Phelan probierte es auszusprechen. Damit hätte es genug sein können. Hätte!!! Doch nicht so bei unseren Freunden vom DITIB! Nachdem Herr Sönmez der Meinung gewesen ist, dass die Aussprache passt, hat er die Anwesenden kurz um Ruhe gebeten, der Gast hätte etwas zu sagen. Phelan sprach sein ´allahaısmarladık´ (Auf Wiedersehn/der Weggehende) und bekam aus vielen lächelnden Gesichtern ein nettes güle güle! (Auf Wiedersehn/die Zurückbleibenden) zu hören. DITIB Saabrücken - eine echte Empfehlung! Nach dem letzten Besuch mit einigen Büchern und zwei Flaggen unter dem Arm waren wir wieder zu Gast im DITIB, diesmal mit einigen etwas gestreuteren Buchexemplaren. Die Themen reichten diesmal von A wie ´Atlas der Weltgeschichte´ über S wie ´Stricken´ (er hatte beim Fastenbrechen erfahren, dass es auch viele Mädchen im DITIB gibt) über Z wie ´Zigarren´. "Der erste Kontakt zum DITIB Saarbrücken entstand aus dem Wunsch unsere Mitbürger islamischen Glaubens besser kennen und verstehen zu lernen. Durch die Herzlichkeit und Offenheit, die uns im DITIB Saarbrücken begegnet ist, muss ich ehrlich gestehen, freu ich mich mittlerweile immer wieder auf den nächsten Besuch dort. Und nachdem wir die Bibliothek, die dort im Aufbau befindlich ist, gesehen haben, ist es mir ein ganz privates Vergnügen hierfür Bücher beizusteuern. Das nächste Mal gibt es eine kleine, aber gehaltvolle Ladung türkischer Literatur." Fastenbrechen im DITIB Cami Saarbrücken - Neben Konsul Osman Acar, Heiko Maas, Friedhelm Fielder, Dr. Mustafa Aknin (Pressesprecher der türkischen Gemeinden im Saarland), vielen Stadtratsabgeordneten aus Saarbrücken, war auch der Rodena THV vertreten. Für die Einladung zum Fastenbrechen durch die Herren Sahim Hamim (Landesverband Saarland des DITIB), Turgut Demir (Leiter DITIB Saarbrücken) und Imam Hasan Günaydin.

Der edle Qur´an und die Übersetzung seiner Bedeutungen in die deutsche Sprache

- Übersetzung: Scheich ´Abdullah as-Samit Frank Bubenheim und Dr. Nadeem Elyas ´Abdullah Frank Bubenheim ist deutscher Herkunft, Absolvent der Scharfa-Fakultät der Jordan-Universität in ´Amman (Jordanien). Er beherrscht und kennt neben seiner Muttersprache Deutsch eine Anzahl von Sprachen, wie: Arabisch, Englisch, Französisch, Lateinisch, Persisch, Türkisch, Griechisch und Hebräisch. Er hat einige Bücher ins Deutsche übersetzt und bei deren Abfassung auf Deutsch mitgewirkt. Dazu gehört eine Einführung in den Islam, eine Anleitung zum Gebet, die Geschichte des Prophetengefährten Salman, des Persers und die Regeln der Qur´anrezitation (in Zusammenarbeit mit Dr. Nadeem Elyas). Ebenfalls hat er Imam an-Nawawis Vierzig Hadite mit Kommentar (Hadit für Schüler) und die von Dr. Muhammad Mustafa al-A´zami verkürzte Fassung des Buches Riyad as-Salihin {Die Gärten der Rechtschaffenen) ins Deutsche übertragen. Dr. Nadeem Elyas ist in Makka geboren und lebt seit 1964 in Deutschland. Er erhielt die Anfänge seiner islamwissenschaftlichen Ausbildung in Makka und setzte sie dann während seines Medizinstudiums und auch nach dem Abschluß seines Studiums und seiner Spezialisierung fort. Er beherrscht die deutsche Sprache, schreibt in ihr und hält Vorträge in wissenschaftlichen, kulturellen und religiösen Kreisen der deutschen Gesellschaft. Seit 1994 hat er das Amt des Vorsitzenden des Zentralrates der Muslime in Deutschland und zuvor das Amt des Sprechers des Islamischen Arbeitskreises in Deutschland inne. Er hat schriftliche und audiovisuelle Werke in deutsch und arabisch veröffentlicht, wozu (außer seiner Mitwirkung bei der Übersetzung und Abfassung der Regeln der Qur´an-Rezitation, der verkürzten Fassung von Riyad as-Salihin - „Die Gärten der Rechtschaffenen" und Imam anNawawis Vierzig Haditen -„Prophetische Maxime") folgende gehören: Meine ersten Schritte im Islam, Tausend Fragen zum Islam, Der Islam und die Familienplanung, Der Islam ist die Religion von Recht und Freiheit, Die Muslime im kommenden Jahrtausend, Das weiche Wasser wird besiegen den harten Stein, eine Schrift über die Regeln der Qur´an-Rezitation und mehr als 140 kleinere Schriften auf Deutsch und Arabisch. Da die Ausgabe mit 1259 Seiten für eine Galerie zu groß gewesen ist, wurde sie in zwei Teile aufgeteilt. Die Ladezeit der Galerien mit den digitalisierten Teile wurde dadurch erheblich verbessert: Qur´an Teil 1 | Qur´an Teil 2

Rodena THV: Pergamon Museum - Islamische Kunst

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch die dortige Datenschutzerklärung.